Strategische Verkehrssicherheit (PV07)

Kurzzeichen PV07
Bezeichnung Strategische Verkehrssicherheit
Art Arbeitsausschuss Straße
Tätigkeitsbericht

Beschreibung des Aufgabengebietes

Ziel ist die Erarbeitung von Strategien um Prozesse in Gang zu setzen, die helfen, Unfallzahlen zu reduzieren bzw. Unfälle zu vermeiden. Zu diesem Zweck wird der Stand des Wissens bzgl. wesentlicher unfallrelevanter Faktoren zusammengefasst bzw. in Erinnerung gerufen – u.a. Geschwindigkeiten oder Interaktionsbereiche zwischen Kfz und ungeschützten Verkehrsteilnehmern sind dabei im Fokus. Gleichzeitig wird versucht, Erkenntnisse bzw. Sichtweisen und Argumente des Arbeitsausschusses an Entscheidungsträger zu vermitteln, um die Umsetzung bestimmter Erkenntnisse zu erreichen, zu beschleunigen oder in Gang zu bringen.

 

Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres

Ausarbeitung eines Argumentariums zur Verhinderung des aus unserer Sicht kontraproduktiven Vorhabens, probeweise Tempo 140 auf bestimmten Autobahnabschnitten in Österreich einzuführen, sowie diesbezügliche Vorsprache beim BMVIT.

 

Ausblick auf zukünftige Vorhaben

Fortsetzung der Arbeiten rund um Tempo 80 auf Landstraßen sowie rund um die Diskussion unterschiedlicher Tempolimits auf Autobahnen.

Erarbeitung weiterer wichtiger Themen für die strategische Verkehrssicherheitsarbeit im Lauf des Jahres (z.B. Elektro-Mobilität, insbesondere bei Kleinfahrzeugen).

 

Veröffentlichte Publikationen

FSV-Schriftenreihe Heft Nr. 015 Die Bedeutung psychologischer Theorien und Begriffe für Verkehrsplanung, Verkehrssicherheit und Mobilität (März 2015)

FSV-Schriftenreihe Heft Nr. 006 Beiträge zur Verkehrssicherheit (Februar 2010)

 

Leitung
  • Schützhofer Bettina, Dr.